Quartiersfonds finanziert Schachfeld auf dem Nordmarkt

Auf Anregung des Arbeitskreises Schleswiger Viertel ist Ende 2017 die Idee zu einem Outdoor-Schachfeld auf dem Nordmarkt entstanden. Die AWO Streetwork hat sich der Sache angenommen und aus der Idee einen Quartiersfondsantrag erstellt – der nun in die Tat umgesetzt wurde und auf dem Nordmarkt ein Schachfeld ermöglichte. Eine Woche vor dem traditionellen „Sparkassen Chess-Meeting“ im Orchesterzentrum und im Fritz-Henßler-Haus legt die Nordstadt schon mal eine Partie vor. „Das neue Großschachfeld auf dem Nordmarkt ist eine schöne Ergänzung zu den vorhandenen Freizeitangeboten und Möglichkeiten auf dem Nordmarkt. Wir freuen uns hier einen Beitrag zu mehr Freizeitqualität auf dem Nordmarkt zu leisten“, erklärte Gerda Kieninger, Vorsitzende der AWO, bei der Eröffnung.

Schach Nordmarkt bearbeitet

Die feierliche Übergabe an die Öffentlichkeit fand durch Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder am Samstag, den 07.07.2018, um 13.00 Uhr auf dem Nordmarkt statt. Herr Dr. Jörder freute sich über das Engagement der AWO mit den Worten: „Jede Art der Ergänzung von Angeboten im Freizeitbereich und im öffentlichen Raum ist ein Gewinn für die Nordstadt!“. Thomas Bogott von der AWO Streetwork ergänzte bei der Eröffnung: „Die Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement hat viel Spaß gemacht, die professionelle Unterstützung bei der Antragstellung im Quartiersfonds war super hilfreich, das sollten viele Akteuren nutzten um eigene Projekte umzusetzen.“

Die Eröffnung der Outdoor-Schachanlage war umrahmt von einem attraktiven Begleitprogramm. Musikalisch sorgten Lina Knörr und Peter Köcke für die passende Stimmung. Eine „lebende Schachpartie“ mit prominenten Dortmundern und Dortmunderinnen (z. B. Stadtdirektor Jörg Stüdemann, Levent Arslan, Bürgermeisterin Birgit Jörder und Gerda Kieninger), moderiert von Gerd Kolbe sorgte für viel Begeisterung. Und ein Schachturnier für Groß und Klein bot ergänzend ausreichend Gelegenheit, sich dem schwarzweißen Königsspiel zu widmen.

Annette Kritzler, Quartiersmanagerin für den Nordmarkt, begrüßte das neue Angebot: „Das Projekt zeichnet sich durch die breite Kooperation diverser Nordstadtakteure aus. Neben der AWO sind die Werkstatt Passgenau, die GrünBau gGmbH, die Graffitiagentur More Than Words, der Grüne Salon, die Organisatoren des Sparkassen Chess Meetings und natürlich das Quartiersmanagement Nordstadt mit im Spiel.“ Die Schachfiguren sind zukünftig am Kiosk der Diakonie/Passgenau gegen ein Pfand kostenfrei auszuleihen.

Der Quartiersfonds und das Quartiersmanagement Nordstadt sind Projekte des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW - Dortmund Nordstadt“. Sie werden mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen