Mit Dr. Helmut Pfleger und Vlastimil Hort haben sich bereits jetzt zwei langjährige gute Freunde des Sparkassen Chess-Meetings für das diesjährige Turnier als Gäste angesagt..

SCM 2001 Kolbe Kishon Pfleger

Foto: Dr. Helmut Pfleger (rechts) mit Veranstaltungsleiter Gerd Kolbe (links) und dem israelischen
Satiriker Ephraim Kishon, der 2001 simultan gegen Wladimir Kramnik spielte.

Den Großmeister, Schachkolumnisten und -kommentator Helmut Pfleger vorstellen zu wollen, hieße in Schachkreisen, die sprichwörtlichen Eulen nach Athen zu tragen.

Pflegers Beziehung zu Dortmund ist ungebrochen gut. Der langjährige Chef-Kommentator des Großmeisterturniers verfolgt auch „im Ruhestand“ das hiesige Geschehen und berichtet darüber kontinuierlich im „ZEIT-Magazin“, in weiteren wichtigen nationalen und internationalen Medien und in seinen regelmäßig erscheinenden Schachbüchern. Damit ist er einer der bedeutendsten Opinion-Leader der Veranstaltung schlechthin.

In seiner Dortmunder Zeit hatte er besonders das Stadion „Rote Erde“ ins Herz geschlossen. Vom Ringhotel Drees, traditionell das Hotel der Großmeister, liegt die ehrwürdige „Kampfbahn“ nur einen guten Steinwurf entfernt. Auf seiner Lieblingsbank im Stadion verbrachte der studierte Mediziner so manche Stunde, um sich daran zu erinnern, dass diese historische Sportstätte 1926 vor 30.000 Besuchern mit einer lebenden Schachpartie eröffnet worden ist.

Ein Augenblick der Rührung war es für ihn, als anlässlich des 60. Geburtstages des eloquenten Schachkenners am 6. August 2003 die Teilnehmer und Besucher des 21. Sparkassen Chess-Meetings ein fröhliches „Happy Birthday“ schmetterten.

SCM 1992 Dr. Jrder Vlastimil Hort

Foto: Vlastimil Hort (rechts) 1992 mit Dr. Ludwig Jörder, dem damaligen Chef der Westfalenhallen Dortmund.

Der tschechische Großmeister Vlastimil Hort ist ein regelmäßiger Besucher des Dortmunder Weltklasseturniers. Er verblüfft immer wieder mit seinem profunden Wissen über die aktuelle und die historische Schachszene.

In seiner großen Zeit war der Weltklassespieler Vlastimil Hort ein gern gesehener Teilnehmer am Sparkassen Chess-Meeting. Mit dem Sieg im zehnten Großmeisterturnier wurde er 1982 Dortmunds erster Jubiläumssieger. Unvergessen bleibt auch die Partie, die er im Foyer des Opernhauses, der damaligen Spielstätte des Sparkassen Chess-Meetings, vor den Kameras des WDR-Fernsehens mit verbundenen Augen spielte.

Gemeinsam mit Helmut Pfleger hat Vlastimil Hort viel dazu beigetragen, das Schachspiel in unseren Breitengraden populär zu machen.

Anlässlich ihres Besuches beim 45. Sparkassen Chess-Meeting im Juli werden die beiden Schachspezialisten selbstverständlich auch auf der Bühne „präsentiert“ und dann Klaus Bischoff und Sebastian Siebrecht in der Kommentatorenkabine des Orchesterzentrums NRW besuchen, um mit ihnen ein wenig über das unerschöpfliche Thema „Schach“ zu sprechen. Darauf können wir uns bereits heute freuen!